Koffer für das Handgepäck

Wer auf Reisen geht, der hat immer einen Koffer und entsprechendes Handgepäck in Form von einem kleinen Trolley oder ähnlichen dabei. Mit Handgepäck, Kabinengepäck, Bordgepäck oder einem praktischen Kabinentrolley, mit dem entsprechenden Koffer hat man sein Gepäck stets im Griff. Vor allem zeichnen sich Koffer, die als Handgepäck mitgeführt werden durch ihre stabile Bauweise, den durchdachten Abmessungen und dem leichten Eigengewicht aus. Damit kommt man dann völlig problemlos durch die Gepäckkontrolle und kann einfach und großen Kraftaufwand sein Bordgepäck sicher verstauen. Durch die modernen Formen, sowie den strapazierfähigen und pflegeleichten Materialien gestaltet sich das Reisen bequem und angenehm.

Kabinengepäck-Koffer oder –Trolley: bis 49 Liter – sie werden bevorzugt

Wenn eine Flugreise ansteht, dann sollte sichergestellt werden, dass das Gepäck die Marke von 10 kg nicht überschreitet. Da es sich dabei um Handgepäck handelt, ist es nicht so entscheidend, wie robust der Koffer ist und damit ist auch das Material nicht ganz so wichtig. Denn schließlich wird der Koffer nicht wie wild auf dem Kofferband und den Lagerflächen herumgeworfen, sondern er befindet sich die ganze Reise über in der Obhut des Reisenden. Wer groß gewachsen ist, der sollte darauf achten, dass die Alustangen, also der Teleskop-Haltegriff lang genug ist. In der Regel ist ein Reisekoffer, der als Handgepäck mitgeführt wird nicht großer als 65 cm.

Mit oder ohne Rollen?

Bei einem Trolley handelt es sich um einen Reisekoffer, der mit Rollen und einer ausziehbaren Teleskopstange ausgestattet ist. Diese Variante des Handgepäcks erfreut sich einer enormen Beliebtheit und das auch zu Recht. Denn besonders für Frauen, ältere Menschen und Kinder ist es doch eine sehr schweißtreibende Angelegenheit, das schwere Gewicht zu tragen. Zudem ist das auch für die Wirbelsäule ungesund und führt zu Schmerzen an den Schultern und im Rücken – besonders bei längerer Tragezeit.

Aber in der Regel wird allen Reisenden zu einem Trolley geraten, denn sie sind einfach bequem und auch gesünder. Dazu kommt, dass mittlerweile in allen Flughäfen und Bahnhöfen das Mitführen dieser Koffer durch einen geebneten Untergrund möglich ist. Doch es ist darauf zu achten, dass die Rollen nicht blockiert werden. Die Räder sollten aus kautschukartigen Weichplastik bestehen – also ähnlich wie Autoreifen. Der Grund ist, dass diese rutschfest sind und für ein angenehmes, gleichmäßiges und vor allem leises Rollen sorgen. Denn es gibt wohl nichts Nervigeres, als einen Trolley, bei dem ständig ein Rad klemmt. Doch das ist leider noch immer bei einigen der Fall und ganz besonders bei den Billig-Trolleys.

Welche Marken sind empfehlenswert?

Bei den Reisetrolleys und auch den –Taschen gibt es Marken, die einfach für eine gewisse Qualität stehen, aber dafür auch etwas teurer in der Anschaffung sind. Allerdings gibt es auch unbekanntere Hersteller, die auf Produkte setzen, die günstig sind und zugleich auch Qualität bieten. Wird ein Koffer für das Handgepäck gekauft, dann sollte man die Marke bzw. den Kofferhersteller nach der Verwendungshäufigkeit zu bestimmen. Wer lediglich zwei- oder dreimal im Jahr den Trolley nutzt, für den ist ein günstiges Modell sicherlich ausreichend.

Doch wer oft geschäftlich oder auch privat verreist, der sollte auf ein Markenprodukt setzen. Denn langfristig gesehen kommt man damit definitiv günstiger weg. Dazu kommt, dass die Markenhersteller auch oftmals eine mehrjährige Garantie auf ihre Produkte bieten und zudem sind die Koffer und Taschen auch wesentlich hochwertiger verarbeitet. Genau das führt zu einer größeren Robustheit sowie einer längeren Lebensdauer des Trolleys oder der Tasche.

Die bekanntesten Hersteller

  • Samsonite

Samsonite ist der Marktführer im Bereich der Qualitätskoffer. Die Produkte des Herstellers werden unzähligen Tests ausgesetzt, bevor sie in den Handel kommen und das kann auch bemerkt werden. Die Reisekoffer von Samsonite sind unverwüstlich, wasserdicht und doch angenehm leicht. Jeder, der viel und gern reist, kommt im eigentlichen Sinne nicht an dieser Marke vorbei. Vom Preis her befinden sich die Koffer im Mittelfeld – denn Qualität hat nun mal seinen Preis.

  • Travelite

Dieser Hersteller bietet günstige Weichschalenkoffer an und diese Produkte sind denjenigen zu empfehlen, die nur wenige Male im Jahr verreisen.

  • Rimowa

Dieser Hersteller ist ein Markenhersteller für Aluminiumkoffer und Hartschalentrolleys. Rimowa setzt auf Funktionalität, Robustheit und ein schlichtes Design. Wer einen Koffer aus Titan fürs Leben sucht, der ist mit diesem Anbieter bestens beraten. Vom Preis her sind diese Koffer im oberen Segment angeordnet. Rimowa-Koffer sind daher für alle geeignet, die viel geschäftlich reisen. Für Flugzeugbegleiter und Piloten sind diese Koffer die erste Wahl.

Neben den drei oben genannten Herstellern gibt es auch noch.

  • Beibye
  • BoGi Bag
  • Hauptstadtkoffer

Für den Kauf eines Koffers spielen nicht nur die Größe, das Volumen, das Gewicht und das Material eine Rolle, sondern auch noch andere Faktoren. So lohnt es sich, doch auch andere Stellen des Koffers genau anzusehen, um einer herben Enttäuschung bereits beim ersten Einsatz zu entgehen.

FAQ zum Handgepäckkoffer

  1. Einen Hart- oder Weichschalenkoffer?

Auch bei einem Handgepäckkoffer kann zwischen Hart- und Weichschalenkoffer entschieden werden. Bei dem Hartschalenkoffer handelt es sich um einen Koffer, dessen Außenschale aus einem unelastischen Material wie Aluminium oder Kunststoff besteht. Die Außenhülle des Weichschalenkoffers besteht aus elastischen Material wie Nylon oder Polyester.

  1. Zwei oder vier Rollen?

Die Koffer wiesen über eine lange Zeit nur zwei Rollen auf, doch seit einigen Jahren werden auch Trolleys mit vier Rollen angeboten. Diese sind vor allem beliebt, da sie problemlos „stehen bleiben“.

  1. Ein Trolley mit Teleskopstange oder Doppelgestänge?

Wer einen klassischen Trolley für das Handgepäck kauft, der kann zwischen der Teleskopstange und dem Doppelgestänge wählen. Der Griff bei dem Teleskopgestänge sitzt an einer Stange, während er bei dem Doppelgestänge auf zwischen zwei Stangen angebracht ist.

  1. Welche Maße beim Handgepäckkoffer?

Wer am Flughafen keine bösen Überraschungen erleben möchte, der sollte sich nach den Vorgaben der jeweiligen Fluggesellschaft richten.

  1. No-Name oder Markenkoffer?

Was die Preisspanne angeht, so ist diese sehr breit und reicht vom Billigmodell für wenige Euro bis hin zur teuren Luxusmarke. Hier liegt es im eigenen Ermessen, was man ausgeben möchte und wie oft der Koffer zum Einsatz kommt.

  1. Welche Marke?

Wer sich dazu entscheidet ein paar Euro mehr auszugeben, um länger Freude an seinem Trolley zu haben, der kann ein Produkt eines Markenherstellers auswählen. Hier besteht die Auswahl zwischen Samsonite, Rimowa, Deuter, Travelite und Delsey.